Neue Fabrik für Solartechnik

Knapp zweieinhalb Jahre nach dem Scheitern des Chipfabrik-Projekts gibt es neue Hoffnung für den Standort Frankfurt(Oder).
Heute Vormittag wurde direkt neben dem Institut für Solartechnologien (IST) im Technologiepark Ostbrandenburg der erste Spatenstich für eine Fabrik zur Produktion dünner, flexibler Solarmodule vollzogen. Die zehn Millionen Euro teure Fabrik soll bis zum Jahresende entstehen und 80 Menschen beschäftigen. Wie angekündigt wurde, sind noch weitere Projekte in Planung, so dass mittelfristig rund 600 Arbeitsplätze entstehen würden.

Gelesen in Der Prignitzer.